Ortsvereinsversammlung mit Bundes-, Kreis und Gemeindepolitik

Kommnalwahl 2020 SPD Gut für Niederkrüchten

Gut gerüstet für die Kommunalwahl und politisch klar positioniert sieht der 1. Vorsitzender Marco Goertz die SPD Niederkrüchten. Auf der Ortsvereinsversammlung, die wegen der Corona Schutzverordnung in der Niederkrüchtener Begegnungsstätte stattfand, skizzierte Marco Goertz in einer prägnanten Rede die Eckpunkte künftiger SPD-Kommunalpolitik: „SPD – Gut für Niederkrüchten! Das ist die kompakte Zusammenfassung unseres Wahlprogramms!“. Marco Goertz kandidiert bei der Kommunalwahl für ein Rats- und ein Kreistagsmandat. Unterstützung bekamen die Genossen von der Viersenerin Annalena Rönsberg, die für das Amt der Landrätin kandidiert und gleichzeitig, auf Platz 1 der Reserveliste stehend, die Spitzenkandidatin der SPD auf Kreisebene ist. Der SPD Bundestagsabgeordnete für den Kreis Viersen Udo Schiefner komplettierte die Riege kompetenter Redner und berichtete aktuelles und interessantes aus der Bundespolitik.

Mankau, Schiefner, Rönsberg, Goertz

Bei äußerlich heißen Temperaturen packte Goertz drinnen in der Begegnungsstätte die heißen Eisen der Kommunalpolitik an. Die Nachfolgenutzung des ehemaligen Flugplatzes und die endgültige Lösung der Bäderfrage sind für Goertz die wichtigsten Themen.

Marco GoertzBeim Thema Freibad hatte gerade die SPD auf eine Entscheidung bis zum Mai immer wieder gedrängt. Leider liegen, Corona bedingt, keine neuen Planungen des beauftragen Planers vor. Für die SPD Niederkrüchten steht weiterhin das gemeinsame Hallenbad mit der Gemeinde Brüggen und die Sanierung unseres Freibades fest im Focus. „Dieses für die Bürger starke Angebot wollen wir über eine gemeinsame Bädergesellschaft erreichen und finanziell absichern!“, so Goertz weiter.
Für die zukünftige Entwicklung auf dem 150ha großen ehemaligen Flugplatzgeländes sieht Goertz die Arbeit in der EGE (Entwicklungsgesellschaft „Energie- und Gewerbepark Elmpt) als sehr zielführendan, um große Investoren für eine Folgenutzung zu bekommen. Er rechnet mit baldigen Entscheidungen. Für die SPD ist damit fest verbunden die Forderung dort viele und hochwertige Arbeitsplätze zu schaffen. Ebenfalls die Ansiedlung von ortansässigen Klein- und mittelständischen Unternehmen liegt im besonderen Interesse der SPD.
Aus dieser künftigen Entwicklung folge, dass das Thema Mobilität und Verkehr in der nahen und mittleren Zukunft ein wichtiges Thema wird. „Auch der Kraftverkehr wird weiterhin eine große Rolle spielen, insbesondere vor dem Hintergrund der Entwicklung eines möglichen Gewerbeparks in Elmpt; wir möchten die Ortszentren mit einer sinnvollen Verkehrsführung entlasten“ so Vorsitzender Goertz zur Verkehrspolitik.
Weiterkämpfen möchte die SPD Niederkrüchten für Gebührenfreiheit an Kitas und Schulen; hier gelte weiterhin der SPD-Grundsatz - „Bildung muss für alle kostenfrei sein, von der KiTa bis zur Hochschule“ so Goertz.
Im weiteren Verlauf skizzierte Marco Goertz weitere Schwerpunkte des Wahlprogramms der SPD Niederkrüchten: Ärzteversorgung, Stärkung der ambulanten- und stationären Pflege, Digitalisierung an Schulen und Schaffung von bezahlbarem Wohnraum.

Annalena Rönsberg, die SPD-Kandidatin für das Amt der Landrätin warb mit einer dynamischen und engagierten Rede. Sie griff auch das Thema Flughafengelände auf. Dies sei eine einmalige Chance für die Gemeinde, aber auch für den Kreis Viersen. Eine solch große zusammenhängende Gewerbefläche sein sonst nirgendwo in NRW zu finden, so Rönsberg.Annalena Rönsberg
Sie stellte ihre Ziele für den Kreis, die unter dem Motto "Besser statt mehr." stehen und erntete dafür viel Applaus und breite Zustimmung. Viele ihrer Themen stimmen mit den von Goertz bereits angesprochenen Themen überein und werden von beiden inhaltlich gleich betrachtet; so nur Beispielhaft die Themenkomplexe bezahlbarer Wohnraum, kostenlose und gute Bildung für alle oder auch ärztliche und pflegerische Versorgung.
Und noch einmal gab es das Thema Wahlkampf. Udo Schiefner stimmte kompetent und kurzweilig auf die im nächsten Jahr anstehende Bundestagswahl an, bei der er wieder für die SPD im Kreis Viersen für den Bundestag kandidieren möchte. Er warb hier um entsprechende Unterstützung. Wichtig ist für ihn dabei, dass die SPD für die Wählerinnen und Wähler mit ihren eigenen und klaren Aussagen als die beste Entscheidung sowohl für soziale, ökologische sowie auch alle anderen Politikbereiche erkennbar ist. Für die im nächsten Jahr anstehenden Bundestagswahl wählten die ´Krüchtener Genossen bereits jetzt Delegierte für die anstehend Kreiswahlkonferenz am 321.08.2020. Gewählt wurden hierfür: Marco Goertz, Wilhelm Mankau, Theo Coenen und Werner Schlosser.

Diese Seite muss technisch bedingt einen Sessioncookie auf ihrem Rechner abspeichern. Ohne diesen Sessioncookie funktioniert das Angebot nicht. Dieser Cookie ist somit notwendig im Sinne von Art. 5 Abs. 3 Satz 2 der EU Richtlinie 2002/58.