Nach langer Wartezeit steht jetzt genügend Impfstoff zur Verfügung, damit alle geimpft werden können. Eine erfreuliche Nachricht, die eigentlich auf eine baldige vollständige Impfung der Bevölkerung hindeutet. Die sogenannte Herdenimmunität erscheint greifbar. Die derzeit noch notwendigen Einschränkungen könnten wegfallen. Leider sieht es anders aus. Impfstoff muss weggeworfen werden, weil sich nicht genügend Menschen impfen lassen. Impfstoff droht aufgrund des Erreichens der (leider kurzen) Haltbarkeitsgrenze vernichtet zu werden. Hier stellt sich die Frage, warum vor allem die Menschen zwischen 18 und 59 Jahren sich nicht impfen lassen. Auch für jeden von ihnen ist bedeutet eine Impfung eine Stärkung des individuellen Schutzes bei relativ geringem Risiko. Dies ist jedoch nur ein Aspekt. Ein anderer Aspekt ist der Schutz der Personen, die sich nicht durch Impfung selber schützen können. Dies sind zum einen Menschen, die aufgrund anderer Erkrankungen oder Einschränkungen nicht geimpft werden können. Desweiteren sind es unsere Kinder. Kinder unter 12 Jahren können derzeit gar nicht geimpft werden.

Für Kinder zwischen 12 und 18 Jahren fehlt es derzeit an einer Impfempfehlung (Ergänzung: Empfehlung am 16.08.2021 von STIKO erteilt), so dass dort erhebliche Verunsicherung herrscht. Auch wenn für die Kinder ein schwerer Verlauf einer Coronaerkrankung zum Glück selten ist, ist ein solcher Verlauf und auch das Long-Covid-Syndrom bei diesen nicht auszuschließen. Zudem sind die Folgen der Schließung der Kindergärten und der Schulen gravierend. Die Lernausfälle sind für manche kaum aufzuholen. Die psychischen Folgen dieser Einschränkungen für die Entwicklung unserer Kinder kaum abschätzbar. Erfahrungen, die man typischerweise in einem bestimmten Alter gemacht hat, kann man später nur bedingt nachholen. Es ist daher wichtig, dass weiter Lockdowns mit Schul- und Kindergärtenschließungen vermieden werden. Hierfür ist eine hohe Impfquote wichtig und die einzige Alternative. Mit Testen lässt sich dies nicht erreichen. Auch sollten wir Bedenken, dass die Steuergelder, die für das Testen benötigt werden, fehlen um andere Maßnahmen zu bezahlen. Und jeder von uns kennt stattliche Maßnahmen, die aus seiner Sicht dringend notwendig sind, aber mangels Finanzen nicht umgesetzt werden. Impfen hilft daher allen und ist ein Zeichen der Solidarität und der Gemeinschaft. Lassen Sie sich daher jetzt impfen und schützen Sie sich und andere.