Mobilität

Am Dienstag dem 28.09.2021 fand in der Begegnungsstätte die Auftaktveranstaltung zum gesmatgemeindlichen Mobilitätskonzept für Niederkrüchten statt. Moderiert von der Ingenieurgesellschaft Stolz mbH (IGS) trafen sich die Ratsmitglieder und die Verwaltung um Mobilitätsvorstellungen für unsere Gemeinde für die Zukunft (genau gesagt das Jahr 2035) zu diskutieren und zu entwickeln. Welche Mobilitätsmöglichkeiten und Notwendigkeiten sind in Niederkrüchten im Jahre 2035 vorstellbar oder gar zwingend. Aufgeteilt in 3 politisch bunt gemischte Gruppen wurden anhand konkreter Fragestellungen Wünsche und Notwendigkeiten aber auch Probleme erörtert. Hierbei besteht in der Politik große Einigkeit, dass die Mobilität sich wandeln muss und wird. Ein Mix aus Individualmobilität und öffentlicher Mobilität unter Nutzung der Digitalisierung zur Erleichterung der Nutzung ist aus Sicht der Teilnehmer die Mobilität der Zukunft.

Die Ingenieurgesellschaft Stolz mbH (IGS) führt derzeit auch eine Erhebung des Istzustandes der Mobilität in der Gemeinde durch. Im November wird ein weiterer Workshop mit für die Mobilität prägenden Gruppen wie Radfahrverbänden oder Vertretern der Landwirtschaft etc. stattfinden, damit diese Belange in den Entwicklungsprozess einfließen können.

Im Frühjahr sind mehrere Veranstaltungen geplant, bei denen die Bürgerschaft sich in die Entwicklung einbringen kann. Genaue Termine stehen noch nicht fest. Schon jetzt Ideen zu entwickeln und mit Freunden und Nachbarn zu diskutieren ist sicher ein guter Weg um in den Versammlungen im Frühjahr zu guten Ergebnissen zu kommen. Bringen Sie sich ein. Aktuelle Infos und Mitmachmöglichkeiten findet man unter moko-niederkruechten.planerbuero.de.