Drucken

Der Abschlussbericht zum ländlichen Wegekonzept wurde Online von der Firma Ge-Komm GmbH vorgestellt. Die Ausführungen wurden zur Kenntnis genommen. Als Ergebnis ist festzustellen, dass der ermittelte Finanzbedarf zur ordnungsgemäßen Bewirtschaftung und Erhaltung der Wirtschaftswege von ca. 800.000 € jährlich wohl zu hoch angesetzt ist, da die einzige, vorgesehene Rechengröße von 1,30 €/qm für die hiesigen Wege wahrscheinlich zu hoch ist. Der bisherige Haushaltsansatz unterschreitet jedoch deutlich die notwendigen Ausgaben, so dass Wege für die zukünftige, auskömmliche Finanzierung zu suchen sind. Vorschläge wurden im Abschlussbericht bereits unterbreitet.

Die geplante Umgestaltung der Rathausstraße / Gartenstraße stellte das Ingenieurbüro Goldmanns vor. Die Verwaltung wurde beauftragt die vorgeschriebene Anliegerversammlung durchzuführen.

Das Ingenieurbüro Goldmanns stellte auch den Sachstand der Kanalsanierung Goethestraße / An der Beek vor. Leider wird das geplante Bauende (Januar 2021) wegen aufgetretener Probleme nicht eingehalten werden können. Die Baumaßnahme wird wahrscheinlich erst Februar / März 2021 fertiggestellt werden können. Leider werden die sich beim Bau herausgestellten Probleme die Maßnahme auch verteuern.

Der Hallenboden im Bürgerhaus ist nach fast 40 Jahren Nutzung (Bürgerhaus wurde 1981 erstellt) absolut sanierungsbedürftig. Im Rahmen dieser Sanierung soll auch gleich die alte Bühne durch eine neue funktionalere Lösung ersetzt werden, die auch eine (einfache) Komplettnutzung der Halle wieder ermöglicht. Dem Rat wird die Zustimmung zu dieser Maßnahme empfohlen.